Skatje, die kittelschürze

Schönste Stoffe aus aller Welt, Nähkurse im Landatelier, 
Burgstrasse 9, Kusterdingen-Mähringen

Blog

Wie alles begann

Gepostet am 23. November 2019 um 5:15

Eines schönen Tages brachte mit Jelle, der Mensch, der mir den Namen Skatje gab, eine Kittelschürze mit.

Das sind diese Hauskleider, die bis in die späten 80er jede Hausfrau zu Hausarbeiten trug, zumindest die Guten, also die Hausfrauen...

Er wußte, wie sehr ich schöne Stoffe liebe und tatsächlich, diese Kittelschürze war ein besonders prachtvolles Exemplar. Rosagrundiger Blumenstoff aus fester Baumwolle, hübsche aufgesetzte Taschen mit Besatz und Knöpfe mit Goldrand. Paspelband an Kragen und Revers und: Ungetragen und originalverpackt.

Dem Bild auf der Verpackung nach musste es sich um ein Stück aus den späten 70ern handeln und liebevoll legte ich das gute Stück in seine gewohnte Umgebung zurück. Sie kam aus einem Kleiderschrank, wo sie 35 Jahre gelegen hatte und lag nun wieder in einem Schrank, nämlich in meinem...es sollten aber keine weiteren 35 Jahre werden, denn eines schönen Tages wußte ich, was zu tun war.


Ich holte die Nähmaschine vom Dachboden (eine Pfaff 360, graues Gusseisen, gekauft 1961 von meiner Mutter, Ladenpreis damals 630 DM), schnitt die Schürze auseinander und verbrachte die nächsten drei Tage damit, einen Taillenbund zu nähen. Von nix ne Ahnung, aber beseelt von der Idee, aus dieser Kittelschürze den schönsten Rock der Welt zu nähen.


Und es gelang.

Den Rock besitze ich bis heute, er ist ein bischen durch vom vielen Tragen und Waschen, ein Knopf ist verloren gegangen, aber ich liebe ihn immer noch und ich muss ihn ja nicht in die Oper tragen.


Kategorien: Keine

Kommentar posten

Uuups!

Oops, you forgot something.

Uuups!

Die eingegebenen Worte stimmen nicht mit dem Text überein. Bitte versuchen Sie es erneut.

0 Kommentare